Archiv der Kategorie 'Veranstaltungen'

Interview und Collage zu den Libertären Tagen 2017 in Dresden

Auch dieses Jahr waren wir an den Libertären Tagen in Dresden beteiligt, die vom 4. bis zum 10. September stattfanden. Unter anderem gaben wir dort einen Input zu internationalen anarchistischen Radioprojekten heute und sprachen mit den TeilnehmerInnen über neue Ideen in diesem Bereich.

Wir begleiteten die Tage aber auch als Radioprojekt. Dabei hatten wir Gelegenheit, mit einer Organisatorin der Libertären Tage ein Interview zu führen. Teile dieses Interviews sowie weitere Eindrücke hatten wir bereits für eine Collage genutzt, die auf Deutsch im Septemberrückblick des Libertären Podcasts Aufnahme fand und auf Englisch in der aktuellen BadNews-Sendung des Internationalen Netzwerks anarchistischer und antiautoritärer Projekte. Wir veröffentlichen nun auch die Komplettfassung des Interviews.

Interview

Länge: 15:28 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Collage

Länge: 10:38 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Input & Workshop: Solidarische Perspektiven (30.9. Neukölln / 1.10. Wedding)

„Solidarische Perspektiven entwickeln – jenseits von Wahlen und Populismus“ – Input und Workshop

Mit mehreren Landtagswahlen und der Bundestagswahl jetzt im September war 2017 wieder eines dieser “Super-Wahljahre”. Allgegenwärtig wird uns vorgemacht, dass die Wahlen unser Leben verändern und verbessern würden, wenn wir nur unsere Stimme abgäben. Doch Wahlen sind nur eine abstrakte Form von Politik, die Mitbestimmung und Gestaltbarkeit simulieren. Die kapitalistischen Verhältnisse und das staatliche System als Ganzes stehen dabei nicht zur Wahl. Ein solidarisches Miteinander ist auf diese Art und Weise nicht möglich.

Angeblich gibt es keine realen Alternativen dazu. Doch Alternativen gibt es, wir müssen sie nur (wieder) wahrnehmen, erproben und erfahrbar machen! Wir müssen uns und andere aktiv einbeziehen! Lasst uns deshalb auf diesem Workshop Ideen dazu entwickeln, uns selbstbestimmt und solidarisch zu organisieren. Wir wollen bestehende Ansätze gemeinsam mit euch diskutieren und auf ihre Verbreitung hinwirken. Lasst uns unser Leben in die eigenen Hände nehmen!

Dauer: 3-4 h, Eintritt frei

Organisiert von der Lila[F] aus Frankfurt/Main in Kooperation mit dem Anarchistischen Radio Berlin und der Anarchistischen Gruppe Neukölln.

Die Termine in Kürze:
Samstag, 30.09.2017 | 14:00 Uhr | B53/55 (Braunschweiger Str. 53/55, S+U Neukölln) | Leider keine Kinder und Hunde wegen Rattenködern
Sonntag, 01.10.2017 | 14:00 Uhr | PA58 (Prinzenallee 58, Wedding, U Pankstr.) | Kinder willkommen

WTF 2017 – Fundimarsch am 16.9. in Berlin blockieren

Am 16. September wollen christliche Fundamentalist*innen in Berlin aufmarschieren. Wir sprachen mit einer Person vom „What the Fuck?!“-Bündnis, welches dagegen mobilisiert.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

RotzfrecheAsphaltKultur: RAK-Galaabend 2017

Im Folgenden bieten wir euch eine Sondersendung von Resonanz Con(tra)sens in Zusammenarbeit mit dem A-Radio Berlin. Die RotzfrecheAsphaltKultur (RAK) ist ein Zusammenschluss von linken (Straßen)musiker*innen, Theaterleuten und anderen Kleinkünstler*innen. In unserem Beitrag könnt ihr sie anhand von Interviews und ihrer Musik kennenlernen! Entstanden sind die Aufnahmen am 27. Mai 2017, beim sogenanten RAK-Galaabend (dem alljährlichen RAK-Treffen) in Cottbus, im Chekov / Strombad an der Spree.

Länge: 38:17 min (1. Teil)

Den ersten Teil könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Länge: 54:41 min (2. Teil)

Den zweiten Teil könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

(mehr…)

Audiodokumentation: „Rojava – eine ökologische Revolution?“

Im Folgenden dokumentieren wir als Anarchistisches Radio Berlin eine Veranstaltung von Ende Gelände zum Thema „Rojava – eine ökologische Revolution?“. Die Veranstaltung fand am 23. Juni 2017 im Aquarium in Berlin statt und bestand aus einem Podiumsgespräch mit anschließenden Fragen aus dem Publikum. Gerade Letztere boten noch einmal neue Einblicke ins Thema und stellten eine gute Ergänzung zu den Äußerungen der Aktivist*innen auf dem Podium dar.

Länge: 2:28 h

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Aus der Veranstaltungsankündigung:

„Rojava bzw. die Demokratische Föderation Nordsyrien hat es vor allem im Widerstand gegen den „Islamischen Staat“ zu internationaler Berühmtheit gebracht. Das Gesellschaftsprojekt hinter den Frontlinien bleibt aber oft unbeachtet – dabei entsteht in Nordsyrien inmitten des Bürgerkriegs ein alternativer Gesellschaftsentwurf, der wegweisend für alle sein könnte, die ein Leben jenseits von Kapitalismus und Ausbeutung anstreben. In Rojava wird versucht, nach den von Abdullah Öcalan entwickelten Ideen des Demokratischen Konföderalismus eine freie Gesellschaft aufzubauen. Dabei nimmt Ökologie zusammen mit der Geschlechterbefreiung einen zentralen Stellenwert ein – anders als in den meisten Gesellschaftsentwürfen der europäischen Linken.“

Weitere Links:

* Ende Gelände
** Bundesweite Webseite
** Berliner Gruppe
* Ökologische Bewegung Mesopotamiens (Kurd+Turk+Engl)
* Allgemeine Informationen zu Kurdistan (Kurd+Turk+Engl)
* Kooperative Wirtschaft
* Internationalistische Kommune
* Stiftung Freier Frauen von Rojava
* Frauendorf Jinwar