Archiv der Kategorie 'Veranstaltungen'

[A-Radio in English] Presentation: the Prison Strike in the USA 2016

As Anarchist Radio Berlin, we recorded a presentation about the ongoing prison strike in the United States of America, its backgrounds as well as the methods of support and solidarity that are used in- and outside of prisons. The presentation was held in October 2016 in Berlin.

Length: 57:47 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

More info at the CrimethInc podcast and at IWOC.

Informationen auf Deutsch in unserem Septemberrückblick 2016.

Dokumentation der überwachungskritischen Veranstaltungsreihe „Die 1000 Augen der Jobcenter“

Die Gruppe „Seminar für angewandte Unsicherheit“ veranstaltete im März 2016 die Veranstaltungsreihe „Die 1000 Augen des Jobcenters“, in der es um die Überwachung und Kontrolle von Erwerbslosen ging. Wir haben die Vorträge mit ihnen zusammen aufgenommen.

Erster Teil

Im ersten Teil der Reihe berichten Peter Nowak und Volker Gerloff über die Überwachungsmöglichkeiten des Jobcenters.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Zweiter Teil

Im zweiten Teil der Reihe diskutiert das Seminar für angewandte Unsicherheit mit Anna Biselli von netzpolitik.org darüber, warum das Jobcenter im Überwachungsdiskurs so wenig auftaucht und was dagegen getan werden kann.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Dritter Teil

Im dritten Teil der Reihe berichten die Berlin Migrant Strikers über ihre Erfahrungen als Menschen ohne deutschen Pass im Jobcenter-System.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Vierter Teil

Im vierten Teil der Reihe wirft Anne Allex einen Blick auf die Geschichte der Überwachung von Erwerbslosen im Kapitalismus.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Fünfter Teil

Im fünften und letzten Teil sprechen Vertreter_innen von Sanktionsfrei, der Erwerbsloseninitiative Basta und Anne Seek über Möglichkeiten des Widerstandes gegen das Jobcenter.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

(mehr…)

Interview mit der NEA zum neuen Film „Paris Rebelle“ (Langfassung)

Anfang Juni 2016 stellte die Gruppe North-East Antifascists ihr neues Filmprojekt „Paris Rebelle“ vor. Die Gruppe war nach Frankreich gereist, um Neuigkeiten im Mordfall Clement Meric zu erfahren, an einer Gedenkdemo teilzunehmen und sich auch die Bewegung „Nuit Debout“ genauer anzuschauen. Wir haben mit ihnen über ihr Projekt gesprochen.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Die Filmpremiere ist in wenigen Tagen am 23.9. in Berlin:
23.09.2016 | 20 Uhr | BAIZ | Schönhauser Allee 26A (U-Bhf Senefelder Platz oder Eberswalder Str.)

[A-Radio in English] Reflections on the NoBorder Camp Thessaloniki 2016

In July 2016, a lot of activists participated at the NoBorder camp in Thessaloniki, Greece. At the Congress of the International of Anarchist Federations, IFA, we had the opportunity of recording a small debate about this camp between comrades from different places: two comrades from APO in Greece, two comrades from FAO in Slovenia and one comrade from FdA in the German-speaking area.

Length: 41:10 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Infotour zum Anarchismus auf Kuba und in Chile: August 2016

In Zusammenarbeit mit dem Anarchistischen Radio Berlin und der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA):

Tschechische Republik / Czech Republic

23.8. Prag/Praha („Anarchism after Fidel and Pinochet“)
19:00: Klinika (Jeseniova 60)

24.8. Brno („Anarchism after Fidel and Pinochet“)
19:00: Café Tři Ocásci (Gorkého 37)

Deutschland / Germany

25.8. Dresden („Anarchismus nach Fidel und Pinochet“)
19:00: AZ Conni (Rudolf-Leonhard-Str. 39)

27.8. Berlin („Anarchismus nach Fidel und Pinochet“)
18:00: F54 (Friedelstr. 54)

28.8. Berlin („100 Jahre nach den anarchosyndikalistischen Arbeitskämpfen auf der Insel: Wohin steuert Kubas Gesellschaft heute zu?“)
19:00: FAU-Lokal (Grüntaler Str. 24)

Vorträge und Diskussion / Presentations and discussion

„Anarchismus nach Fidel und Pinochet“

Mario ist kubanischer Historiker und Anarchist, Mitglied des anarchistischen Kollektivs Taller Libertario Alfredo López (TLAL), des
Netzwerkes Observatorio Crítico und Mitbegründer der Anarchistischen Föderation in Mittelamerika und der Karibik (FACC). Cristian ist
chilenischer Anthropologe und Mitglied der Gruppe “Acracia”, die Teil der Lokalen Anarchistischen Förderation von Valdivia (FALV) ist.

Mario wird über die Geschichte und Gegenwart des Anarchismus in Kuba sprechen und Cristian wird uns Einblicke in die Situation in Chile geben. Gemeinsam wollen sie außerdem über das Problem der Konzentration von anarchistischer Organisierung in den großen Städten – in ihren Fällen jeweils in den Hauptstädten, Havanna und Santiago de Chile – und das Verhältnis zu Kämpfen in den ländlichen Gebieten diskutieren.

„Anarchism after Fidel and Pinochet“

Mario is cuban historian and anarchist, member of anarchist collective Taller Libertario Alfredo López (TLAL), from the activist network Observatorio Crítico and co-founder of the Anarchist Federation in Central America and the Caribbean (FACC). Cristian is a Chilean anthropologist and member of the affinity group „Acracia“, which is part of Local Anarchist Federation of Valdivia (FALV).

Mario is going to talk about history and current situation of anarchism in Cuba and Cristian will give a perspective towards Chile. Together they wanna discuss the problem of the concentration of the anarchist struggles around the big cities such as Havana and Santiago in comparison to the smaller cities and rural areas.

„100 Jahre nach den anarchosyndikalistischen Arbeitskämpfen auf der Insel: Wohin steuert Kubas Gesellschaft heute zu?“

Fidel Castro feierte gerade seinen 90. Geburtstag und sein Bruder Raúl ist noch immer an der Macht. Die Eiszeit mit den USA scheint vorüber,
eine Annäherung wird immer schneller vollzogen. Die (staats-)kapitalistischen Reformen auf der Insel entfalten immer mehr Wirkung.

Ein Genosse des Taller Libertario Alfredo López, der einzigen anarchistischen Gruppierung auf Kuba heutzutage, berichtet von den Anfängen des Anarchosyndikalismus auf Kuba und schlägt eine Brücke zu den aktuellen Prozessen auf der Insel, insbesondere im Bereich des Arbeitsrechts und auf gesellschaftlicher Ebene.