Der Mai 31 in Nürnberg: Repression und Solidarität rund um eine verhinderte Abschiebung nach Afghanistan

Am 31. Mai 2017 rief in Nürnberg die versuchte Abschiebung eines afghanischen Oberschülers Protesten von Seiten der Mitschüler*innen, Teilen des Lehrkörpers und weiterer, sich solidarisierender Menschen hervor. Insgesamt ca. 300 Menschen blockierten Fahrzeuge der Polizei, worauf diese mit massiver Gewalt und Repression reagierte. Mittlerweile laufen viele Prozesse. Wir sprachen mit Menschen aus dem Unterstützer*innenkreis eines Beschuldigten.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

* Link zum Bündnis „Widerstand M31″ (Facebook)


0 Antworten auf „Der Mai 31 in Nürnberg: Repression und Solidarität rund um eine verhinderte Abschiebung nach Afghanistan“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf + drei =