Archiv für Juli 2014

Libertärer Podcast – Junirückblick 2014

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* News-Flash
** Blog zum Widerstand im Hambacher Forst
** Website von Sand im Getriebe
** Refugees
** Infos zur Ohlauer Straße
** Twitter-News zur Ohlauer Straße
* 4. Forum gegen unnütze und aufgezwungene Großprojekte in Rumänien
** Website des 3. Forums (mehrsprachig)
** Website des 4. Forums (mehrsprachig)
* Satire: Spanien
** Ursprünglicher Post bei GLAD aus Madrid (auf Spanisch)
* Satire: Snowden und der Fußball (Live-Reportage aus der NSA-Untersuchungsliga)
* Bewegende Geschichte: Omar Azizi in Syrien
* Wo herrscht Anarchie
* Soundz of the South
** Website des Kollektivs (auf Englisch)
** Website zu Platte bei Bandcamp
* Linktipp
** TAHRIR International Collective Network
* Erich Mühsam:
** Demo in Berlin
** Fest in Berlin
** Mehr bundesweite Infos auf der FdA-Website
** Ausstellung im DemoZ (Ludwigsburg)

Die Musik ist von Soundz of the South und Hiztory (früher: Fidl Kunterbunt)!

Das Ganze ist fertig gebaut, mit Eingangs-Jingle, An- und Abmoderation.

Das Interview zu Rumänien und die Live-Reportage zu Snowden könnt ihr auch getrennt herunterladen:

https://archive.org/details/a-radioBerlinEuropaUndDarueberHinausWiderstandGegenGrossprojekte

Den Beitrag zum 4. Forum gegen unnütze und aufgezwungene Großprojekte (17:49 min) könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Die Snowden-Reportage (6:03 min) könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Viel Spaß!

ps.: Da sich das Projekt konstant in der Experimentierphase befindet, sind wir besonders an Feedback und weiteren Ideen interessiert, sowohl was das Konzept an sich angeht als auch Nachrichten, die sich für die kommenden Monatsrückblicke eignen könnten.
Schreibt uns daher direkt an: aradio-berlin-at-riseup(.)net