Libertärer Podcast – Oktoberrückblick 2013

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 28-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Jubiläum: 1 Jahr Libertären Podcast
** Herbstradio 2009
** Hörspiel: Wo geht es hier zu Gott?
** Ägypten-Sondersendung
** Kulturpodcast Oktober 2013
* 3. Oktober in Stuttgart: zu den Einheitsfeierlichkeiten
** Beitrag von Radio Dreyeckland 1 (mp3)
** Beitrag von Radio Dreyeckland 2 (mp3)
* Präsidialer Pranger: Correa aktiv gegen Aktivist*innen in Ecuador
** Correas Sendung als Video (YouTube)
* Bewegende Geschichte: Maroon-Siedlungen vor 500 Jahren
* Wo herrscht Anarchie
** Beitrag zu Griechenland von Deutschlandradio Kultur (mp3)
* Linktipp: NSU Watch

Das Ganze ist fertig gebaut, mit Eingangs-Jingle, An- und Abmoderation.

Viel Spaß!

ps.: Da sich das Projekt noch immer in der Experimentierphase befindet, sind wir besonders an Feedback und weiteren Ideen interessiert, sowohl was das Konzept an sich angeht als auch Nachrichten, die sich für die kommenden Monatsrückblicke eignen könnten.
Schreibt uns daher direkt an: aradio-berlin-at-riseup(.)net


3 Antworten auf „Libertärer Podcast – Oktoberrückblick 2013“


  1. 1 foo 02. November 2013 um 22:58 Uhr

    Gibt es auch einen RSS feed?

  2. 2 Administrator 15. November 2013 um 12:32 Uhr

    Heya,

    danke der Nachfrage. Wir haben in der rechten Spalte unter
    aradio.blogsport.de einen fetten Button dafür untergebracht jetzt :-)

    Beste Grüße und viel Spaß weiterhin beim Zuhören!

    Dein A-Radio Berlin

  3. 3 durrutía 28. November 2013 um 18:01 Uhr

    hey, da ihr ja nach feedback fragt – ich freu mich immer voll auf die neue sendung! bin eh ein fan von anspruchsvollen hörbeiträgen zum nebenbei hören, und euer format ist echt jut was länge und mix angeht. also, wenn ihr euch vorstellen könnt, das projekt weiter zu betreiben wäre supa. [P.C. für WEITERMACHEN!]

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.