Archiv für März 2013

Belarus und mehr: The Final Straw (Asheville, USA)

Aktuell bemühen wir uns sehr stark um Vernetzungen im libertären Radiobereich. Im Zuge dessen konnten wir über die letzten Monate einen engen Kontakt mit der libertären Sendung „The Final Straw“ aus Asheville, North Carolina, USA, aufbauen.

Das Ganze trägt jetzt langsam Früchte: In der aktuellen Sendung ist Weißrussland das Thema der zweiten Hälfte, und zwar basierend auf unserem englischsprachigen Interview für unseren Belarus-Beitrag.

Hier könnt ihr die Sendung direkt anhören:

Hier das EN-Interview:

Jeremy Hammond

Im ersten Teil der Sendung geht es hingegen um Jeremy Hammond, einem Aktivisten, dem eine Zusammenarbeit mit Anonymous beim Leaken von Stratfor-Daten an WikiLeaks vorgeworfen wird und der nun seit einem Jahr inhaftiert ist.

Erich-Mühsam-Nacht beim Deutschlandradio am 6.4.

Der Autor und Radiomacher Rolf Cantzen („Weniger Staat – mehr Gesellschaft. Freiheit, Ökologie, Anarchismus“) präsentiert am 6. April 2013 im Deutschlandradio eine Nachtsendung zum anarchistischen Dichter und Mitkämpfer an der Münchner Räterepublik, Erich Mühsam.

Wir sind gespannt wie das Thema im öffentlich-rechtlichen Rundfunk verarbeitet wird und werden euch informieren, wenn die Sendung später als Podcast verfügbar sein sollte.

Mehr zu Slowenien bei Radio Helsinki (Graz)

Die Kolleg*innen vom Freien Radio in Graz (Radio Helsinki) haben vor ein paar Tagen einen aktuellen Beitrag zu Slowenien veröffentlicht, wiederum auf Grundlage eines Gesprächs mit einer Genossin der FAO. Das wollen wir euch nicht vorenthalten.

Logo Radio Helsinki

Hier die Anmoderation zum Beitrag:

„Seit mehreren Monaten schon finden in Slowenien Proteste gegen die politische Elite und ihre Sparmaßnahmen statt. Was als lokales Phänomen begonnen hat, ist nun eine kraftvolle Bewegung, die schon zu politischem Köpferollen geführt hat. Vergangenen Samstag waren die Sloweninnen und Slowenen zum vierten Mal aufgerufen ihren Unmut über eine korrupte Elite auf die Straße zu tragen. Imre Withalm war für Radio Helsinki – dem Freien Radio Graz – in Ljubljana und bringt diesen Beitrag über die Demonstration am Samstag und die sozialen, ökonomischen und politischen Hintergründe der Proteste im Balkanstaat.“

Hier der Beitrag auf dem Austauschserver der Freien Radios (7 min) zum Downloaden oder Anhören.

Hier noch der Hinweis auf unsere Sendung von vor einem Monat mit ausführlichen Hintergründen zum sozialen Aufstand in Slowenien (22 min).

Viel Spaß!

Bio=Fair? Interview mit der FAU Berlin (Kurzversion)

Bio ist nicht gleich fair! Arbeitskampf in Teltow bewirkt 60% mehr Lohn, grundlegende strukturelle Veränderungen auf dem Hof sind nicht in Sicht.

Die Kurzversion des Beitrags passte nicht mehr in den Februarrückblick des Libertären Podcasts und kann nun an dieser Stelle angehört werden. In ein paar Tagen werdet ihr hoffentlich weiteren Einblick in unser Interview mit der FAU Berlin bekommen, wenn wir den längeren Beitrag fertig gestellt haben.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Passend dazu noch ein Veranstaltungshinweis von labournet.tv:

Kann bio fair sein? Ausbildung in einem Gartenbaubetrieb in Brandenburg
BRD, 2013, 20 min (deutsch mit englischen Untertiteln)
Filmaufführung mit Diskussion

Wann: 22. März 2013 um 21h
Wo: b_books, Lübbenerstr. 14, 10997 Berlin

Aktuell gibt es viele Skandale in der Bio-Branche. In Mittelpunkt stehen große Biobetriebe und die Frage, ob Bioprodukte tatsächlich gesünder oder besser für die Unwelt sind. Nie erwähnt werden dagegen die Arbeitsbedingungen in der Bio-Branche. Gibt es allgemein die Erwartung, dass sie besser sind als in der traditionellen Landwirtschaft? Ist das überhaupt möglich?

Um eine Debatte darüber anzuregen betrachten wir den Fall der Auszubildenen Conchita L.: Sie arbeitet in einem Gartenbaubetrieb für 1,30 Euro netto die Stunde. Als ihr Chef, ein Grüner Bezirkspolitiker, ihr anbietet, sie in Naturalien zu bezahlen, geht sie zur Rechtsberatung der Gewerkschaft FAU, die sie in der Folge bei einem Arbeitskampf unterstützt. Der Film dokumentiert den Arbeitskampf, wirft ein Schlaglicht auf die Produktionsbedingungen in kleinen Biobetrieben und auf ein spezielles Wechselverhältnis zwischen Ideologie und Ausbeutung.

Wir zeigen den Film in Anwesenheit der Auszubildenden, Vertreter_innen der FAU und der Filmemacherinnen.

Die politischen Gefangenen in Weißrussland und die Arbeit von ABC Belarus

Beitrag auf Grundlage eines Interviews mit einem Mitglied von Anarchist Black Cross (ABC) in Weißrussland sowie weiteren Informationen, inkl. eines Kurzinterviews mit einem Mitglied des Forums deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA) zur aktuellen Belarus-Infotour in Westeuropa, die im April 2013 auch in der Schweiz und in Deutschland Station macht.

In dem Beitrag geht es um die allgemeine politische und soziale Situation im Land, den Schwierigkeiten, denen sich politische Aktivist*innen ausgesetzt sehen, sowie um die politischen Gefangenen in Weißrussland, besonders den Anarchist*innen, die seit 2010 bzw. 2011 im Gefängnis sitzen.

Den zugehörigen Audiobeitrag mit einer Länge von 18:26 min könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Beim Originalinterview wurden zum Schutz des Sprechers vor Repression die Antworten erneut von einer anderen Person eingesprochen:

Bei der Musik am Schluss handelt es sich um den Song „Repression“ der Band „I know“ aus Weißrussland, in dem es genau um den Fall geht!

Anmerkungen und Kommentare bitte wie gehabt an: aradio-berlin-at-riseup(.)net