Archiv für Februar 2013

Radio Brennessel: Beitrag zur Gründung der Anarchistischen Gruppe Dortmund

Radio Brennessel sendet im Rahmen des Bürgerfunks in Dortmund. Am 7. Februar 2013 veröffentlichten sie einen 3-minütigen Beitrag zur Gründung der neuen Anarchistischen Gruppe Dortmund (noch ohne Website, aber hier zur ebenfalls in Gründung begriffenen Regionalföderation RheinRuhr). Der Beitrag fokussiert stark auf die allgemeine Idee des Anarchismus und kurz auf die Geschichte im Ruhrgebiet.

Den zugehörigen Audiobeitrag findet ihr ab sofort hier (der Beitrag beginnt ab ca. 7:07 min): OGG.

Interview zur Gaidao und zum FdA beim Linken Medienspiegel

Die Kolleg*innen vom Linken Medienspiegel bei Radio Corax haben am 16. Februar einen Beitrag veröffentlicht, der als Hauptteil ein Interview mit einem Redakteur der Gaidao enthält, der Monatszeitschrift des Forums deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA).

Der Redakteur erzählt darin vom Entstehen der Gaidao, den Besonderheiten des Blatts und der parallelen Weiterentwicklung des FdA. Das wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Hier die Inhaltsbeschreibung durch den Linken Medienspiegel:
Die Sendung beginnt mit einem Artikel aus der Analyse & Kritik vom Januar zur Abschaffung des Asylrechts in Griechenland, widmet sich dann in einem längeren Interview der Gaidao, Monatszeitschrift des Forums deutschsprachiger Anarchist*innen, und endet mit einem gekürzten Artikel aus der Februarausgabe der Graswurzelrevoluton zu den zapatistischen Aktivitäten in Mexiko.

Den zugehörigen Audiobeitrag findet ihr ab sofort hier: MP3 | OGG.

Hier könnt ihr ihn direkt anhören (das Gaidao-Interview beginnt ab ca. 11:30 min):

Der soziale Aufstand in Slowenien 2012/13

Exakt einen Monat später als versprochen, aber dafür mit einer Aktualisierung der Ereignisse bis Anfang Februar 2013, möchte euch das A-Radio Berlin nun einen Beitrag zum aktuellen, sozialen Aufstand in Slowenien präsentieren, der seit November 2012 in diesem kleinen Balkanland im Gange ist.

Den zugehörigen Audiobeitrag findet ihr ab sofort unter: archive.org.

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Das englische Originalinterview findet ihr unter: archive.org.

Hier könnt ihr das Originalinterview direkt anhören:


Dieser gebaute Beitrag mit 21:57 min Länge basiert auf einem Interview mit Ramona, einer Genossin der FAO (Federation for Anarchist Organizing) aus Slowenien. Die Audios stammen von Demonstrationen vor Ort und die Musik von Aktivna Propaganda aus Ljubljana. Hier findet ihr das letzte Album der Band.
Die beiden Lieder sind:
* Reci ne NATO! (Sag nein zur NATO!)
* State enemy (Staatsfeind)

Wir haben noch zwei Links, die wir mit euch teilen möchten.

* Ein Übersichtsartikel zur Situation in Slowenien beim Forum deutschsprachiger Anarchist*innen
* Ein Verweis auf die kommende Anarchistischen Balkanbuchmesse Ende Mai 2013 in Ljubljana

Übrigens: Unsere Genoss*innen von GLAD (Grupo Libertario Acción Directa) aus Madrid waren noch schneller als wir und haben die englische Originaltranskription gleich ins Spanische übersetzt und veröffentlicht. Mittlerweile ist diese Version in Lateinamerika unterwegs :-)

Libertärer Podcast – Januarrückblick 2013

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertaerer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag findet ihr ab sofort unter: archive.org.

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 22-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Paragraph 129
* Repression in Griechenland
* Refugee-Protest (Link1, Link2)
* Depardieu und Bardot (hier die angesprochene wissenschaftliche Untersuchung)
* Der Sprecher des Bundesumweltministeriums und seine kreative Antwort
* Wo herrscht Anarchie?
* Libertärer Linktipp

Das Ganze ist fertig gebaut, mit Eingangs-Jingle, An- und Abmoderation.

Viel Spaß!

ps.: Da sich das Projekt noch immer in der Experimentierphase befindet, sind wir besonders an Feedback und weiteren Ideen interessiert, sowohl was das Konzept an sich angeht als auch Nachrichten, die sich für die kommenden Monatsrückblicke eignen könnten.
Schreibt uns daher direkt an: aradio-berlin-at-riseup(.)net